Besucher  

366452
Heute169
Gestern346
Diese Woche760
Dieser Monat4814

Spielbericht 01.06.2014

Kantersieg am vorletzten Spieltag / Vier Treffer von Patrick Mühlich

SV Wittlensweiler - SV Tumlingen-Hörschweiler II 8:0 (7:0)

Mit einem auch in der Höhe verdienten Heimsieg verabschiedeten sich die Aktiven von den eigenen Fans. Am kommenden Samstag gastiert man am letzten Spieltag beim bereits seit heute feststehenden Meister aus Huzenbach.
Den Torreigen eröffnete Kapitän Patrick Mühlich, der heute im Sturmzentrum auflief, bereits in der 3. Spielminute. Nach Vorarbeit von Daniel Götz war er einen Schritt schneller am Ball als der Verteidiger und schoss zum 1:0 ein. Wittlensweiler ließ Ball und Gegner laufen und wartete geduldig auf sich bietenden Räume. Ein langes Zuspiel von Cedric Wälde konnte Patrick Mühlich überlegt zum 2:0 nutzen (12.). Beim 3:0 nur wenige Minuten später setzte sich erneut Patrick Mühlich über links durch und setzte Daniel Götz in Szene, der aus kurzer Entfernung nur noch einzuschieben brauchte (15.). Die Gäste hatten nach dem dritten Gegentreffer ihre beste Chance. Nach einem lange Zuspiel war der Stürmer einen Schritt schneller als Björn Mühlich im Tor des SVW und der Ball kullerte Richtung Tor. Cedric Wälde kratzte das Spielgerät allerdings von der Torlinie. Der Schiedsrichter zeigte dabei erst auf den Mittelpunkt und wollte das Tor geben, nahm dieses aber zurück, als
  er seine schlechte Sicht und die Beschwichtigungen der SVW-Abwehr in seine Entscheidung mit einbezog. Seinen dritten Treffer steuerte Patrick Mühlich dann in der 22. Minute bei, als er von Steffen Dölker gut in Szene gesetzt worden war. Nach rund einer halben Stunde konnte sich auch Julian Fackel in die Torschützenliste eintragen. Mit einem lupenreinen Hattrick bis zur Pause (32., 42., 45.) schraubte die Heimmannschaft das Ergebnis bis zur Halbzeitpause gegen sich aufgebende Gäste auf 7:0 in die Höhe.
Nach dem Seitenwechsel agierte Tumlingen deutlich defensiver. Dadurch ergaben sich weniger Räume für den SVW. Insgesamt mit etwas zu wenig Tempo plätscherte die zweite Halbzeit lange vor sich hin, in der die Abwehrreihe der Gastgeber aber nie ernsthaft in Gefahr geriet. Einzig Philipp Dölker brachte mit seinem Klärungversuch im Fünfmeterraum mit der Hacke seinen Torhüter etwas ins Schwitzen. Nachdem Charly Müller bereits drei Mal gewechselt hatte, verletzten sich mit Nordin Kopp und Alex Wuckert noch zwei Spieler beim SVW, sodass diese mit zehn bzw. neun Mann das Spiel beenden mussten. Dennoch war es Patrick Mühlich vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. Nach einem flachen Zuspiel von Patrick Röller gelangte der Ball vorbei an Freund und Feind zu Patrick Mühlich, der aus elf Metern mit der Hacke vollendete (85.).

Tore:
1:0 Patrick Mühlich (3.)
2:0 Patrick Mühlich (12.)
3:0 Daniel Götz (15.)
4:0 Patrick Mühlich (22.)
5:0 Julian Fackel (32.)
6:0 Julian Fackel (42.)
7:0 Julian Fackel (45.)
8:0 Patrick Mühlich (85.)

Am kommenden Samstag fährt man nun mit 40 erreichten Punkten nach Huzenbach, wo man gegen den feststehenden Meister aus dem Murgtal noch einmal ein tolles Spiel genießen kann. Das Vorspiel bestreitet die Reserve gegen den ebenfalls feststehenden Meister vom SVH. Bitte beachten: Anpfiff zum Spiel der Reserve erst ist um 13:45 Uhr. Die Aktiven spielen dann um 15:30 Uhr. Es wäre noch einmal toll für die Mannschaft, wenn möglichst viele Fans den Weg nach Huzenbach auf sich nehmen würden!

NACH dem Spiel feiern die Aktiven gemeinsam am und im Sportheim
in Wittlensweiler den Rundenabschluss.

Nachrichten
 

Spielbericht 18.05.2014

Heimniederlage im Derby

SV Wittlensweiler - Spvgg Freudenstadt II 1:4 (1:2)

Trotz Feldvorteilen vor allem in Halbzeit eins, konnten die Aktiven des SVW keine Punkte gegen die Reserve der Spvgg Freudenstadt einfahren. Die Gäste waren von Beginn an aggressiv in den Zweikämpfen, auch wenn sie das in der ein oder anderen Situation etwas übertrieben. Johannes Graf brachte dennoch den SVW mit einem fulminanten Schuss in den rechten Torwinkel in Führung (14.). Auch danach ließ Wittlensweiler Ball und Gegner oft laufen. Daniel Götz verpasste nach Vorarbeit von Philipp Dölker das 2:0, ebenso nach einer Flanke von Johannes Graf nach rund einer halben Stunde. Durch einen Foulelfmeter kam Freudenstadt vor der Pause zum Ausgleich (44.), nur eine Minute später erzielten sie per Freistoß gar das 1:2 (45.).
Nach dem Wechsel begann Wittlensweiler auch durch die Einwechslung von Radion Eckert couragiert, die ganz großen Möglichkeiten blieben jedoch aus. Freudenstadt unterband die Angriffe häufig mit taktischen Fouls, was der Schiedsrichter jedoch selten ahndete. In der 60. Minute eröhte Freudenstadt auf 1:3, was die Vorentscheidung bedeutete. Der vierte Treffer in der Nachspielzeit war nicht mehr entscheidend. Patrick Röller sah in der Schlussphase noch die Ampelkarte.

Tore:
1:0 Johannes Graf (14.)
1:1 Sascha Ebner (44., 11m)
1:2 Aron Ferrazzano (45.)
1:3 Aron Ferrazzano (60.)
1:4 Emrah Barkin (90.)
Gelb-rot: Patrick Röller (SVW, 90.)

Am kommenden Sonntag ist der SVW zu Gast in Klosterreichenbach. Beim Titelaspiranten aus dem Murgtal ist die gesamte Mannschaft gefordert wieder mehr Biss zu zeigen, dann ist eine Überraschung im Bereich des Möglichen. Das Hinspiel endete nach langer Führung für Wittlensweiler unentschieden. Anpfiff ist um 15:00 Uhr, die Reserve bestreitet das Vorspiel bereits um 13:15 Uhr.

Nachrichten
 

Spielbericht 11.05.2014

Grandisose Aufholjagd gegen SGHD / Klassenerhalt fast perfekt!

SG Herzogsweiler-Durrweiler - SV Wittlensweiler 3:5 (3:1)

In einem verrückten Auswärtsspiel gelang dem SV Wittlensweiler nach einem 0:3-Rückstand noch ein 5:3-Sieg gegen die SG Herzogsweiler-Durrweiler. Die Gastgeber begannen aggressiv und störten den SVW bereits beim Spielaufbau. Fehlendes Zweikampfverhalten und zu große Abstände waren Gründe für die vielen Freiräume der Gastgeber. Die wussten diese auch zu nutzen. Nach einem abgefälschten Pass, war Dario Schmidt frei vor Björn Mühlich und schob zum 1:0 ein (7.). Nur zehn Minuten später fiel der zweite Treffer praktisch nach dem gleichen Muster. Ramaza Kaya war diesmal der Nutznießer und überwand Björn Mühlich zum 2:0 (17.). Danach musste das Spiel aufgrund eines Gewitters für 20 Minuten unterbrochen werden. Trotz der deutlichen Ansprache in der Kabine zeigte die Mannschaft zunächst das gleiche Bild. Diesmal jedoch aus klarer Abseitsposition heraus zog die SGHD auf 3:0 davon (24.). Wieder war Kaya der Torschütze. Allmählich besann sich der SVW auf seine spieler
 ischen Stärken. Ließ man den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen, bekamen die Gastgeber Probleme. Nach einem Freistoß verlängerte Sven Kläger dann in der 29. Minute den Ball unter die Latte zum 3:1-Anschluss. Damit ging es erneut in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Wittlensweiler dann wie verwandelt. In der 47. Minute spielte Nordin Kopp einen schönen Ball auf die linke Seite. Die Flanke von Hakan Cimen konnte Johannes Graf noch nicht versenken. Am langen Pfosten stand Julian Fackel jedoch goldrichtig und schob überlegt ins kurze Eck ein (47.). Der SVW war nun die spielbestimmende Mannschaft, Herzogsweiler hatte zusehends Probleme, das hohe Tempo der ersten Hälfte aufrecht zu erhalten. Man ließ Ball und Gegner gut laufen und erspielte sich immer wieder gute Gelegenheiten. Steffen Dölker scheiterte per Freistoß am Keeper der Einheimischen. Mitte der zweiten Halbzeit rettete Björn Mühlich klasse gegen einen allein auf ihn zukommenden Stürmer und hielt damit seine Farben im Spiel. In der Schlussphase brach Herzogsweiler dann völlig ein. Eine herrliche Flanke von Pascal Mühlich konnte der Torhüter nicht festhalten. Daniel Götz staubte zu dem mittlerweile hochverdienten Ausgleich ab (87.). Doch
  es sollte noch besser kommen: nur eine Minute später erreichte ein Pass den wegen einer Behandlungspause an der Seitenlinie lauernden Stefan Flaig. Mit der Erlaubnis des Unparteiischen betrat dieser wieder das Feld und stürmte aus halblinker Position auf das Tor zu. Dabei sah er den besser postierten Sven Kläger, der aus 5 m nur noch einzuschieben brauchte (88.). Sven Kläger war es dann auch, der in der 90. Minute mit dem 3:5 für den Schlusspunkt in einer emotionalen Partie sorgte. Der in der Nachspielzeit eingewechselte Patrick Rauscher half noch dabei, das Ergebnis sicher über die Zeit zu bringen.

Mit nun 37 Punkten hat die Mannschaft den Klassenerhalt so gut wie perfekt gemacht. Am kommenden Wochenende wartet mit dem Lokalderby gegen die Spvgg Freudenstadt II noch ein echtes Highlight auf das Team.

Tore:
1:0 Dario Schmidt (7.)
2:0 Ramazan Kaya (17.)
3:0 Ramazan Kaya (24.)
3:1 Sven Kläger (29.)
3:2 Julian Fackel (47.)
3:3 Daniel Götz (87.)
3:4 Sven Kläger (88.)
3:5 Sven Kläger (90.)

Die Reserve enttäuschte gegen die Gastgeber der SGHD auf ganzer Linie und kam über ein 1:1 nicht hinaus. Tim Kaltenbach per Kopf war der Torschütze des Tages zum 1:1-Ausgleich. Am kommenden Wochenende hat das Team dann spielfrei.

Nächste Spiele
Sonntag, 18.05.2014
15:00 Uhr SV Wittlensweiler - Spvgg Freudenstadt II

Nachrichten
   

Spielbericht 04.05.2014

Punkt gegen Oberiflingen

SV Wittlensweiler - SV Oberiflingen 1:1 (0:1)

In einer ausgeglichenen Partie gelang dem SVW nach der Niederlage gegen Waldachtal wieder ein Punktgewinn gegen die Gäste aus Oberiflingen.
Zu Beginn der Partie kam Wittlensweiler gut ins Spiel. Ein Zuspiel in die Spitze konnte Julian Fackel nicht mehr erlaufen. Oberiflingen versuchte das Mittelfeld mit schnellen Ballstaffetten zu überbrücken. Dies gelang recht gut. Doch der finale Pass in die Spitze fand meist keinen Abnehmer. Nach 27 Minuten musste Pascal Mühlich, der bis dahin ein gutes Spiel gezeigt hatte, ausgewechselt werden. Dafür rückte sein Bruder Patrick auf die linke Außenbahn. Mit einem Diagonalball auf Marcel Haug leiteten die Gäste das 0:1 ein. Diesen nahm Haug gekonnt mit und schlenzte den Ball vorbei an Keeper Tobias Schnizler in die rechte untere Ecke. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung aufgrund der höheren Spielanteile durchaus verdient. Wittlensweiler hatte bis zur Pause noch zwei, drei Halbchancen, die jedoch nicht zum Torerfolg führten.
Nach Wiederbeginn zeigte Wittlensweiler mehr Einsatz und Spielfreude und kam sofort zu guten Möglichkeiten. Patrick Mühlich aus spitzem Winkel hatte die erste Chance. Philipp Dölker, der das Spiel nun aus dem Mittelfeld lenkte, spielte einige kluge Pässe in die Spitze auf die schnellen Stürmer Daniel Götz und Sven Kläger. Jedoch war der Gästekeeper aufmerksam und konnte dadurch große Chancen verhindern. In der 71. Minute belohnte sich der SVW für die spielerische Steigerung nach der Pause. Daniel Götz ließ an der rechten Eckfahne gleich zwei Oberiflinger ganz alt aussehen. Die maßgenaue Flanke verwertete Patrick Mühlich aus kurzer Distanz zum 1:1. Die Gäste fanden nach dem Seitenwechsel nur noch sporadisch zu ihrem guten Angriffsspiel. Marcel Haug und Marcel Hagenlocher vergaben ihre Chancen jedoch. Auch dem SVW boten sich in der Schlussphase noch Chancen. Stefan Flaig versuchte es aus der Distanz, Oberiflingens Keeper war jedoch auf dem Posten. Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit 1:1-Unentschieden.

Tore:
0:1 Marcel Haug (35.)
1:1 Patrick Mühlich (71.)

Am kommenden Wochenende ist man zu Gast bei der SG Herzogsweiler-Durrweiler. Die SG steckt noch mitten im Abstiegskampf und wird alles daran setzen nach dem heutigen Sieg gegen Dietersweiler einen weiteren Dreier einzufahren. Mit einer guten Ordnung und dem richtigen Zweikampfverhalten sollte jedoch auch in Herzogsweiler etwas Zählbares für die Mannschaft drin sein.
Mit einer etwas entspannteren Personalsituation dürfte auch die Reserve wieder in den Spielbetrieb eingreifen können. Gegen das sieglose Schlusslicht der SGHD ist ein Sieg auf jedenfall Pflicht.

Nächste Spiele
Sonntag, 11.05.2014
13:15 Uhr SG Herzogsweiler-Durrweiler II - SV Wittlensweiler II
15:00 Uhr SG Herzogsweiler-Durrweiler - SV Wittlensweiler

Nachrichten
 

Spielbericht 27.04.2014

Enttäuschende erste Halbzeit kostet Punkte im Waldachtal

SGM VfB Kickers Waldachtal - SV Wittlensweiler 2:0 (2:0)

Eine völlig verschlafene erste Halbzeit hat die erste Mannschaft im Kampf um Platz fünf wieder ein Stück weit zurückgeworfen. Waldachtal war nahezu über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft und gewinnt zurecht.
Wittlensweiler begann mit einer recht kompakten Ordnung. Den Gastgebern fiel es schwer in den ersten zehn Minuten eine Lücke zu finden. Beim 1:0 der Gastgeber in der 12. Minute übersah der Schiedsrichter dabei eine klare Abseitsposition des linken Außenspielers. Nach dessen Hereingabe hatte Kevin Hug wenig Mühe aus kurzer Distanz zu verwandeln. Waldachtal erspielte sich nun deutliche Feldvorteile, auch weil der SVW die Mannschaft gewähren ließ. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß köpfte erneut Kevin Hug zum 2:0 ein (20.). Noch vor dem Seitenwechsel bot sich die ein oder andere Chance zum Anschlusstreffer, diese Chancen wurden jedoch liegen gelassen.
Fünf Minuten nach Wiederbeginn sah Manuel Haberer dann nach seinem zweiten Foul die gelb-rote Karte. In Unterzahl und fortan mit einer Dreierkette versuchte der SVW durch früheres Pressing den Gegner unter Druck zu setzen. Dies gelang nur bedingt und so ergaben sich für die Hausherren teilweise 100%-ige Chancen die Führung weiter auszubauen. Doch stand entweder Björn Mühlich im Kasten des SVW oder das eigene Unvermögen im Weg.
Auch Wittlensweiler kam nun allmählich zu mehr Spielanteilen und guten Chancen. Sven Kläger, Daniel Götz und Nordin Kopp hatten jedoch kein Fortune im Abschluss. Die beste Chance vergab Daniel Götz nach einem Heber an den Pfosten, der Nachschuss ging über das Gehäuse. So plätscherte das Spiel bis zum Ende dahin und Waldachtal fuhr verdient die Punkte ein.

Tore:
1:0 Kevin Hug (12.)
2:0 Kevin Hug (20.)
Gelb-rot: Manuel Haberer (SVW, 50.)

Leider gelang es der Mannschaft des SVW an diesem Sonntag nicht, den Ausfall von zehn Spielern zu kompensieren. Nun bleibt eine Woche zur Regeneration und dann gilt die volle Konzentration den nächsten Heimspielen gegen den SV Oberiflingen. Anpfiff in Wittlensweiler ist dann um 15:00 Uhr. Die Reserve bestreitet das Vorspiel bereits um 13:15 Uhr.

Nachrichten
   

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2018 - ALLROUNDER
   
| Mittwoch, 21. November 2018 || Designed by: LernVid.com |